Marion Bergmann

Bild 1wohnt in Wuppertal und hat an der GHS Linguistik studiert.

Von 1995 bis 2003 lebte sie in Schierensee, bei Kiel. Dort lernte sie Professor Gerhard Priesemann kennen. Es entwickelte sich eine Freundschaft, deren Thema wesentlich die Lyrik war. Priesemann, 2011 verstorben, hinterlässt ein umfangreiches lyrisches Werk, das er in vollständiger Ausgabe vor seinem Tod Marion Bergmann übereignete.

2003 kehrte sie aus privaten Gründen in ihre Heimatstadt Wuppertal zurück. Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung. Seit 1999 veröffentlicht sie Lyrik und Prosa.

2014 gründete sie den „Diotima Verlag“ und übernahm von diesem Zeitpunkt an einerseits die Verlagsrechte ihrer Bücher, die zuvor in anderen Verlagen erschienen waren, wie auch von der "Edition Lionardo" die Vertriebsrechte für die dort veröffentlichten Priesemann-Ausgaben. Sie ist Mitherausgeberin der SternenBlick-Anthologie Brechungswellen 2016.

Eine Internetanfrage des iranischen Malers Fereidun Shokatfard, der in Kalifornien lebt, führte zu einem gemeinsamen Projekt: Ein Bildband mit seinen Aquarellen und der Lyrik von Marion Bergmann. 2015 erschien das großformatige Buch mit dem Titel „Glut der späten Röte“ im Diotima Verlag.

Lyrik

Bild 2Marion Bergmann arbeitet an lyrischen Formen, durch die sich dem Leser unerwartete Sinnebenen eröffnen können.
Eines der poetologischen Merkmale ihrer Lyrik sind Senkrechtinformationen.

Marion Bergmann schließt sich dem Gedanken von Wassily Kandinsky an: Der Künstler ist aufgefordert, selbstverantwortlich ein "Priester des Schönen" zu sein. Hierbei ist der Auftrag der Kunst die Vermittlung des Geistigen.

Die Lyrik ist - nach der Auffassung von Marion Bergmann - ein künstlerisches Zentrum, das mit der Malerei, mit der Musik und mit dem Tanz in Verbindung steht.

Veröffentlichungen

Bild 3
  • SternenBlicks kleiner Dichtkunstschatz
    Lyrik von Marion Bergmann, HerausgeberIn: Sternenblick, Berlin, 2016, ISBN-13: 978-3741299117

  • Glut der späten Röte
    Sprechende Bilder - Eine lyrische Wanderung
    Bildband, Hardcover, 2015 Diotima Verlag, Wuppertal; ISBN: 978-3-945315-03-3

  • Aus dem Tagebuch einer Toten – Die Briefe der Diotima
    Novelle
    edition lionardo; Velbert-Langenberg; seit 2014 über den Diotima Verlag erhältlich; ISBN: 978-3-945315-03-3

  • Die Rose von Jericho
    Ein Poem in sieben Kapiteln
    Dieter Broschat Verlag, Hohenwestedt;seit 2014 über den Diotima Verlag erhältlich; ISBN: 978-3-945315-01-9

  • Rosenmilch
    Gedichte
    Dieter Broschat Verlag, Hohenwestedt; seit 2014 über den Diotima Verlag erhältlich; ISBN: 978-3-945315-00-2

  • Als E-Book: Aus dem Tagebuch einer Toten – Die Briefe der Diotima; ISBN: 978-3-945315-19-4, 2016

Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien

Bild 4
  • Veröffentlichungen in diversen Zeitschriften und in den

    Anthologien der Münchner "Bibliothek deutschsprachiger Gedichte";
    Ausgewählte Werke IV, VI, VII, X, XI, XVIII und XX

  • Lyrik in den SternenBlick Anthologien: