Marion Bergmann:
„Aus dem Tagebuch einer Toten - Die Briefe der Diotima”

Novelle

Zwei Tote, zwei Lebende -

ein jeder von ihnen ist in dieser Erzählung auf eine geheimnisvolle Weise zweihundert Jahre nach dem Leben Friedrich Hölderlins mit diesem Dichter verbunden.

Erfindung gehört als Wahrheit zur Wirklichkeit. So erfährt der Mensch das Leben. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist ein Spiel der Zufälle. Die Ähnlichkeiten sind so beliebig, wie das Schicksal es will.

Erstherausgeber Edition Lionardo, 2003 / Übernahme der Rechte durch den Diotima Verlag, 2014